Dan Richter - Lektüreblog
Die Erzählungen aus 1001 Nächten und anderes

Montag, 4. August 2008

240. Nacht

Die Gattin des Kalifen antwortet ihm auf die Nachricht der Ankunft einer neuen Sklavin: "Allah mehre seine Huld gegen dich!"

Unklar: Warum erzählt er ihr es überhaupt? Braucht er ihr Einverständnis? Ahnt er, dass sie verletzt sein könnte? Ist sie überhaupt verletzt?

Inzwischen geht die Schwester des Kalifen zu Nu'm, um sie auf ihren Bruder vorzubereiten. Nu'm erfährt zum ersten Mal, wo sie überhaupt ist:

"Fürwahr, die List, die man wider mich ersann, ist gelungen." (...) Dann trat auch der Beherrscher der Gläubigen zu ihr ein. (...) "Lüpfe den Schleier von deinem Antlitz.

Sie weigert sich, aber er verliebt sich schon in sie, nur beim Anblick der Handgelenke. Er verlässt sie, in der Hoffnung, sie werde sich ihm noch hingeben. Aber in der Folgezeit erkrankt Nu'm,

und ihre Schönheit schwand dahin.

Inzwischen kommt Ni'ma nach Hause und entdeckt, dass seine Frau und Sklavin entführt wurde. Von seiner Mutter erfährt er, was geschehen ist und beschwert sich beim Wachhauptmann, dem er droht, beim Kalifen Klage gegen ihn zu führen. Der Statthalter, bei dem sich Ni'ma ebenfalls beschwert, lässt den Wachhauptmann scheinbar nach der Sklavin und der Alten suchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen