Dan Richter - Lektüreblog
Die Erzählungen aus 1001 Nächten und anderes

Freitag, 22. August 2008

253. Nacht - Wikipedia

Eine willkürliche und unvollständige Liste  von Wikipedia-Artikeln, bei denen ich mich aus Missionarseifer, Besserwisserei oder purer Schreibfreude genötigt sah, mitzuwirken:

In der englischsprachigen Wikipedia:

Und auf der Mosaik-Fan-Wiki-Seite

***

Alâ ed-Dîn überredet seine Mutter, ihm Geld, Sklaven und Waren zu geben, damit er nach Bagdad reisen könne:

"denn dort verdient man, für das, was man bei sich hat, das Doppelte."

Ein seltsames Verständnis von Wirtschaft und Handel.

Sein Vater, der ihn auf der Feier vermisst, kommt nach Hause und findet ihn bereit zu m Aufbruch. Er warnt ihn:

"Mein Sohn, Allah mache das Reisen in der Fremde zuschanden!"

Ebenfalls eine seltsame Haltung für einen Kaufmann.

Doch Alâ ed-Dîn droht ihm an, im Falle der Ablehnung

als Pilgrim durch die Welt

zu wandern. Der Vater erteilt ihm den Segen, warnt ihn aber vor dem Löwenbusch und dem Hundetal, wo der wegelagernde Beduine Adschlân hause. Man vertraut den Sohn dem Karawanenführer an, und flugs wird noch eine Grabesdecke für den sufischen Heiligen Abd el-Kâdir el-Dschilâni gekauft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen