Dan Richter - Lektüreblog
Die Erzählungen aus 1001 Nächten und anderes

Montag, 26. April 2010

283. Nacht

Wiki-Wissen per Zufall Nummer 3:

1. Fritz Markwardt isolierte das blutgerinnungshemmende Hirudin aus Blutegeln.

2. Der schwedische Politiker Felix Hamrin wurde im Zuge der Zündholzmonopolistenkrise Ministerpräsident.

3. Die Amateur-Motorsportserie NASCAR AutoZone Elite Division, Southwest Series fuhr ausschließlich auf kurzen Ovalen im Südwesten der USA.

4. Unternehmen verfolgen aus steuerlichen Gründen gegenüber dem Staat eher eine konservative Bilanzpolitik, Banken eine progressive.

5. Der englische Chemiker John George Children konstruierte 1813 die bis dahin größte galvanische Batterie.

6. Im Finale der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2001 besiegte Russland Norwegen mit 30:25.

7. Ron Hornaday jr. ist der einzige Fahrer, dem es gelang, in zwei aufeinanderfolgenden Jahren in der NASCAR Southwest Series die Meisterschaft zu gewinnen.

Ich schwöre, ich habe auf "Zufälliger Artikel" geklickt. Warum also spuckt er mir so kurz hintereinander zwei Ergebnisse zu diesem hierzulande völlig unbedeutenden Ereignis aus? Ähnlich beim Winamp Shuffle. Wenn er einmal in Händels Werken hängt, kommt der Player da nicht so schnell wieder raus. Oder sind heute zufällig NASCAR Southwest Series Promo Days?

8. Der Schwerpunkt des Internationalen Film Festivals Innsbruck liegt auf Filmen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

9. Roberto Pecceis Arbeiten trugen zur Durchsetzung der Quantenchromodynamik als Theorie der starken Wechselwirkung bei.

10. Die schwache Hyperladung ist in der Teilchenphysik eine erhaltene Quantenzahl.

Nun akzeptiere ich die Zufälligkeit der Artikel wirklich nicht mehr. Auf den Artikel über einen Teilchenphysiker folgt ein Artikel über eine teilchenphysikalische Größe?

***

Der Schlachthofreiniger erkennt von seiner Gasse aus die Dame;

die war einem Weidenzweig oder einer durstigen Gazelle gleich und an Schönheit und Anmut und Liebreiz vollkommen.

Auf Geheiß der Dame wird unser Held nun von einem der Eunuchen gepackt, gefesselt und verschleppt. Das Volk immerhin hat soviel Zivilcourage, dagegen zu protestieren:

"Das ist nicht von Allah erlaubt! Was hat euch denn dieser arme Abortreiniger getan, dass er mit Stricken gebunden wird?"

Der Reiniger erklärt sich seine Festnahme damit, dass sich die Dame vor ihm ekelt:

"Vielleicht ist sie auch schwanger oder ihr ist sonstwas passiert."

Man führt ihn zu einem feinen Hause, wo man ihn von drei Sklavinnen waschen lässt, ihn umkleidet und ihn in eine Halle führt, wo die Dame bereits auf einem Lager aus Bambusrohr auf ihn wartet.

Dieses Motiv - ein Mann gerät in das Haus einer einsamen lüsternen schönen Dame - scheint hier fast ein eigenes Sujet zu werden.

Kommentare:

  1. "Zufall" bedeutet nicht die bestmögliche Verteilung über alle Artikel. Der Zufall würde sogar eine Wiederholung desselben Artikels innerhalb der Liste erlauben!

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich.
    Und es ist klar, dass Wiki sowieso nur Pseudozufallsereignisse generieren kann. Aber das machen sie m.E. nicht besonders gut. Die "Verwandschaft" unter mehreren Artikeln ist zu oft zu dicht, als dass man von Zufälligkeit sprechen kann, wie sie etwa erzeugt würde, wenn 10 vrschiedene Personen an 10 verschiedenen Rechnern einen Zufallsartikel aufrufen.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm... ja nun, die Wahrscheinlichkeit, verwandte Artikel zu wählen ist bei 10 Personen an 10 Rechnern aber theoretisch genauso hoch, wie bei einer Person an einem Rechner, die das ganze 10 mal wiederholt. Allerdings hast Du schon recht mit der Erwähnung des Pseudo-Zufalls: Je nachdem, welche Kriterien zur Generierung herangezogen werden (z.B. Mausbewegungen, Hardware, Systemzeit) , kann sich die Wahrscheinlichkeit bei nur einem rechner durchaus verschieben. Insofern hast Du schon recht. Aber dennoch: Auch 10 leute an 10 Rechnern könnten theoretisch 10 mal den selben Artikel per Zufall aufrufen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, aber sie ist dennoch gegeben.

    AntwortenLöschen